Der suchtpräventive Adventskalender

Zahlen und Fakten der KIM-Studie – Kindheit-, Internet, Medien 2020
Die KIM-Studie zeigt, dass die Mediennutzung bereits im frühen Kindesalter beginnt. Mehr als die Hälfte der Kinder im Alter zwischen 6 und 13 Jahren besitzt ein Handy. Das Versenden von Nachrichten über WhatsApp ist eine der häufigsten Aktivitäten. Weiterhin nutzen 60 % der Sechs- bis 13-Jährigen regelmäßig digitale Spiele.

Der suchtpräventive Adventskalender
Vor diesem Hintergrund konzipierte die Suchtpräventionsfachkraft, Daniela Robbers, von der Fachstelle für Sucht und Suchtprävention der Stiftung Edith Stein den suchtpräventiven Adventskalender zum Thema Medien.
Bereits im vergangenen Jahr hatte die Fachstelle einen Adventskalender mit dem Schwerpunkt „Alkohol und Tabak“ erstellt und erreichte damit 25 Schulklassen (Förderschulen, Realschulen, Hauptschulen und Gymnasien) im Landkreis Cloppenburg.
Aufgrund der positiven Resonanz wurde die Aktion in diesem Jahr wieder aufgegriffen. Zielgruppen der diesjährigen Aktion sind Förderschulen und 4. Klassen. 31 suchtpräventive Kalender wurden mit unterschiedlichen Aufgaben in Kooperation mit einer Förderschullehrerin erstellt und im November verteilt. Ziel der Aktion ist durch die meist interaktiven Methoden der Austausch und die Reflektion des eigenen Medienverhaltens.

Let´s talk about Medien