1000 Schätze – Gesundheit und Suchtprävention in der Grundschule

Die Fachstelle bietet für Grundschulen das Programm „1000 Schätze“ an, welches sich der Gesundheitsförderung und Suchtprävention von Erstklässlern widmet.

Das 1000 Schätze-Programm greift den modernen ressourcenorientierten Ansatz auf, der sich nicht auf die Risiken und Probleme konzentriert, sondern vor allem auf das Erkennen und den Ausbau vorhandener Stärken.

Das Programm berücksichtigt die Diversität der Kinder, die Methoden und Inhalte sind daher auch auf Kinder mit Migrationshintergrund, Behinderung oder aus einem suchtbelasteten Elternhaus abgestimmt. Im Schwerpunkt geht es um den Ausbau von Lebenskompetenzen, Bewegung und Entspannung.
Das Programm ist interaktiv angelegt und arbeitet mit Liedern (eigens entwickelte CD), Geschichten, Koordinationsspielen, Einzel- und Teamaufgaben sowie Gesprächsrunden. Es beinhaltet Module für Kinder, Eltern, Lehrkräfte und für die Schule als Organisation..

Das 1000 Schätze-Programm wurde im Rahmen einer Pilotphase in Niedersachsen getestet, koordiniert von der Niedersächsischen Landesstelle für Suchtfragen und begleitet von Präventionsfachkräften. Das Programm wurde von Dr. Heidi Kuttler, COOPTIMA, entwickelt und wird von der Kaufmännischen Krankenkasse unterstützt. Aus dem Landkreis Cloppenburg nahmen die Ludgerischule Friesoythe sowie die St.-Andreas-Grundschule Cloppenburg teil.
Die Evaluation der Pilotphase in Niedersachsen hat gute Erfolge erzielt, daher haben nach einer Überarbeitungsphase zum Schuljahr 2020/2021 alle Grundschulen im Landkreis Cloppenburg die Möglichkeit, das Programm bei sich zu implementieren.

Die Fachstelle bietet Schulungen für Lehkräfte an, um das Programm vor Ort zu installieren.

Sehen Sie sich hierzu auch den Infoflyer zum Programm „1000 Schätze“ als PDF an.

Bausteine 1000 Schätze